pangolin.li



Welcome
Willkommen
Travel diary
The Toilet No.1 Project
Garten
Rezepte
Unsere Katzen
Day to Day - blog
Gallery
About me
Contact
Login


Moscata-Gärtchen
a

Moscata-Hybriden bilden hübsche kleine Rosenblüten und blühen den ganzen Sommer über. Die Blüten sind relativ gross für die dünnen Stiele, so dass sie oft leicht überhängen - ideal für ein mixed border. Oft sind die Knospen viel dunkler gefärbt als die offenen Blüten. Meine Moscata-Hybriden sind alle recht widerstandsfähig und unempfindlich; Krankheiten sind kein Problem. Mir gefallen sie so gut, dass sie ein eigenens Gärtchen bekommen haben.

Auf einem halbrunden ebenen Flecken von ca. 5 m2 sind die Rosensorten Buff Beauty, Cornelia, Felicia, Penelope und The Lady Scarman verteilt. Dahinter beranken je zwei Stöcke der Scarman-Climber Brewood Belle und Scarman's Himalayan Musk ein Gitter und das Gartenhaus. Alle Rosen auf dieser Seite stammen vom Landhaus Ettenbühl (siehe auch Beschreibung beim Grossen Rosengarten).

Im Gegensatz zum formalen Grossen Rosengarten ist das Moscata-Gärtchen im Stil eines mixed border gestaltet. Zuerst erscheinen blaue und rosa Vergissmeinnicht. Kurz vor der Rosenblüte folgen unzählige Akeleien in dunkelblau, dunkelrot, rosa und weiss (Aquilegia sp., sowohl Arten als auch einfache einfarbige Sorten). Zusammen mit den Rosen blühen Frauenmantel, ein Storchenschnabel (Art/Sorte unbestimmt) und Delphinium.

 


Buff Beauty
a

Eine der ganz vielseitigen Rosen und mit die schönste unter den gelben Rosen. Ihr Apricot-Gelb verblaßt zu Cremeweiß, ihr Duft ist herrlich und sie klettert genauso gerne wie sie im Beet oder in einem großen Kübel wächst. Sie hat leicht überhängende Triebe, was ihr eine besonders romantische Note verleiht. Moschata-Hybride, 1939 1,50 x 1,20 m

Meine Beobachtungen: Buff Beauty ist bei mir zum Glück nicht gelb, sondern apricot-lachs-farben - gelbe Rosen mag ich nämlich nicht sehr... Sie blieb kleiner als die anderen Moscata-Hybriden, blüht aber ständig.

 


Penelope
a

Gehört zur Rosenfamilie der Moschata-Hybriden, denen wir einen ganzen Garten gewidmet haben, weil wir sie so wunderschön und verlässlich finden. Sie blühen den ganzen Sommer, haben einen wunderbaren Duft und sind als Sträucher genauso attraktiv wie als üppig kletternde Rosen. Diese Rose hat ein faszinierendes Farbenspiel aus gelben Knospen, die sich über Lachstöne bis hin zu Rosa öffnen und dann fast weiß verblassen. Moschata-Hybride, 1924 1,50 x 1,20 m

Meine Beobachtungen: Penelope mag ich wegen dem deutlichen Gegensatz der dunkel-lachsrosa-farbenen Knospen, der hell-lachsfarbenen jungen Blüten und der fast weissen älteren Blüten. Dadurch ist sie etwas heller als Buff Beauty.

 


Felicia
a

Wie Penelope eine Rose, die viel zu bieten hat. Vor allem Üppigkeit und Romantik! Durch ihren kompakten Wuchs und die regelmäßige Blütenform eignet sie sich auch besonders gut als Hecke. Ihre großen, gerollten Knospen öffnen sich rosa mit einem Hauch von Gelb und die geöffnete Blüten schimmern in einem silbrigen Rosa. Moschata-Hybride, 1928 1,50 x 1,20 m

Meine Beobachtungen:
Felicia hat ein weniger deutliches Farbspiel als Cornelia, und die Blüten sind eher rosa statt lachsfarben wie Penelope.


Cornelia
a

Eine sehr attraktive Rose für Standorte, an denen ein interessantes Farbspiel gewünscht ist. Über den ganzen Sommer zeigt sie ein Meer von Blüten in zartem Rosa bis Apricot mit auffallenden Knospen in dunklerem Rosa. Ihr Duft ist ausgezeichnet. Im Herbst nimmt ihr Laub eine hübsche Herbstfärbung an. In Kombination mit anderen Rosen und Stauden und vor allem in einer Rosagruppe ist sie sehr gut aufgehoben. An einer Säule oder Obelisk rankend ist sie ein phantastischer, auffallender Blickfang mit ihren herrlich nuancierten Farbtönen.
Moschata-Hybride, 1925, 1,50 x 1,20 m.

Meine Beobachtungen: Die dunkelste meiner Moscata-Hybriden. Die Knospen sind himbeerrosa, und auch die Blüten haben unterschiedliche Rosatöne. Blüht bei mir wirklich ununterbrochen.

 


The Lady Scarman
a

Eine Rose, die für uns alle guten und wichtigen Wesenszüge einer Rose vereint. Sie blüht den ganzen Sommer, hat einen wunderbar intensiven Duft, ist romantisch und lieblich, klettert üppig an einer Säule oder an einem Bogen, zeigt sich jedoch genauso gerne als Strauch in Gesellschaft anderer Rosen und Stauden in einem Beet. Sie gehört zur Familie der Moschata-Hybriden und ist John Scarmans Favoritin, weshalb er sie seiner Mutter gewidmet hat. JS Landhaus Rose 1995
als Strauch 1,20 x 1 m, als Rambler 3 m

Meine Beobachtungen: Im "Wettbewerb" gegen die anderen Moscata-Hybriden und Beipflanzen hat sich The Lady Scarman nicht so gut durchgesetzt, so dass ich sie in den Weissen Garten umgepflanzt habe. Die Blüten von Lady Scarman sind cremeweiss ohne rosa Schimmer; die Blüten scheinen etwas weniger gefüllt als die der anderen Moscata-Hybriden, was ihr einen noch natürlicheren Touch gibt.


Scarman's Himalayan Musk
a

Mit einer Blühzeit von acht Wochen und länger bildet dieser starkwüchsige Rambler die Ausnahme unter den Ramblern, die in der Regeln um die vier Wochen blühen. Die hübschen halbgefüllten, zartrosa Blüten zeigen sich in großen Büscheln und haben einen wunderbaren Duft. In großen Bäumen, an Mauern und Hauswänden und über Dächer wachsend ist diese Rose ein Traum. Hübsche Hagebutten im Herbst. JS Landhaus Rose 1996, bis 8 m.

Meine Beobachtungen: Scarman's Himalayan Musk wächst im Landhaus Ettenbühl auf/über dem Shop - und ist während der Blühsaison wirklich spektakulär. Deshalb wollte ich zwei Stöcke über unser Gartenhaus wachsen lassen - und nach 2 Jahren blüht sie nun genauso spektakulär. Ihre Blüten sind zart wie gekrinkeltes Seidenpapier, und weiss bis hellrosa mit dunkelrosa Sprenkeln - schade dass sie nur einmal blüht! Wie Brewood Belle wirft sie ihr Laub leider schon früh im Winter ab, so dass das Gitter zu gut sichtbar wird.


Brewood Belle
a

Mit ihren dichten Büscheln von korallenrosa schimmernden Blüten ist sie ein Blickfang durch den ganzen Sommer bis spät in den Herbst hinein. Wer einen Akzent vor einem langweiligen oder tristen Hintergrund setzen möchte, ist hier bestens bedient. Klettert fröhlich in Bäume oder Hecken und an Obelisken oder Säulen empor. Verblühtes immer gleich ausschneiden, sonst setzt sie vorzeitig Hagebutten an, was jedoch später im Herbst zusätzlich attraktiv ist. JS Landhaus Rose 1995, bis 3m auch horizontal.

Meine Beobachtungen:
Brewood Belle habe ich als Ergänzung zu Scarman's Himalayan Musk, um auch ausserhalb deren Blütezeit Farbe an unser Gartenhaus zu bringen. Sie bildet Miniblüten (ca. 2 cm Durchmesser), aber unzählige davon an einem Stengel, so dass eine dichte Traube entsteht. Sie blüht - auch ohne ständiges Ausschneiden verblühter Blumen - zuverlässig bis in den Spätherbst und macht hübsche Minihagebutten.



Last update:  20:59 17/05 2007
Unser Garten
- Rosengarten Intro
- Grosser Rosengarten
- Moscata-Garten
- Gemüsegarten
Phänologie
- Phänologie Eggenwil
Tiere im Garten
Wildblumen im Garten
Garten-Links



Buff Beauty




Penelope




Felicia




Cornelia




Lady Scarman




Scarman's Himalayan Musk




Brewood Belle

Top of page © pangolin.li - best viewed with Firefox